Tipps für einen unkrautfreien Garten

Plagen sie sich auch mit Unkraut in ihrem Garten herum? Es gibt eine Menge Möglichkeiten die unerwünschten Pflanzen loszuwerden. Die gängigsten Methoden haben wir kurz für alle Hobbygärtner zusammengefasst.

Unkraut entfernen

Lästiges Unkraut findet man an jeder Ecke im Garten



 

Traditionelle Unkrautentfernung im Garten

Zwischen empfindlichen Pflanzen, Blumenbeeten und schlecht zugänglichen Stellen, sollte man die Unkräuter auf die traditionelle Weise manuell entfernen. Dazu eignen sich am besten Hacken. Diese gehören zur Grundausstattung eines Gärtners und sind in jedem Gerätehaus zu finden.

Bei der händigen Unkrautentfernung mit einer kleinen Hacke werden die Wurzeln meist komplett entfernt und angrenzende Blumen nicht beschädigt. Zwar werden die unerwünschten Pflanzen so besonders schonend entfernt, doch die Arbeit ist sehr mühsam und auh zeitaufwendig.

Weitere manuelle Methoden der Unkrautbekämpfung

Wenn auf der Terrasse oder zwischen Gehwegplatten Unkraut hervorsprießt, gibt es spezielle Fugenkratzer, mit denen die Unkräuter wirksam entfernt werden können.

Eine komfortable Art der Unkrautentfernung bietet der Unkrautstecher. Das leichte Gerät ermöglicht eine gesundheitsfreundliche Arbeitshaltung im Stehen und entfernt Unkraut ebenso effektiv wie schonend, da die Pflanze mit der gesamten Wurzel herausgezogen wird. Die manuelle Methode ist besonders geeignet für Haushalte mit Tieren und Kindern.

Unkrautstecher Funktion

So funktioniert der Fiskars Unkrautstecher: Treten, Drehen, Ziehen, Schieben

 

Eine weitere Alternative ist die Anpflanzung auf Vliesen. Diese verhindern das Durchbrechen der Unkräuter an die Oberfläche. Sie sind allerdings nur einsetzbar, wenn ein neues Beet oder eine neue Grünfläche eingerichtet wird. Rindenmulch kann auf den Vliesen verteilt werden, damit die Oberfläche natürlicher wirkt und das Vlies nicht durchscheint. Auch eine reine Schicht Rindenmulch unter Bäumen und Sträuchern dämmt den Wuchs von Unkraut ein.

Chemische Unkrautvernichter

Wer Zeit sparen möchte und keine Kleinkinder oder Haustiere hat, kann auf die chemische Variante zurückgreifen. Der Baumarkt bietet zahlreiche Produkte an. Die Mittel sind meist anwendungsfertig und können sofort eingesetzt werden.

Wir empfehlen besonders Finalsan Unkrautfrei Plus.

Neudorff Finalsan Unkrautfrei

Neudorff Unkrautfrei

Es ist ein Total-Unkrautvernichter und besonders für größere Flächen geegnet. Das Mittel verspricht Langzeitwirkung und wirkt sofort auf den behandelten Flächen, auch bei niedrigen Temperaturen.

Außerdem ist der Unkrautvernichter biologisch abbaubar und Kinder und Haustiere können die behandelten Flächen bereits betreten, wenn die behandelten Flächen angetrocknet sind.

Finalsan Unkrautfrei Plus wirkt nicht nur gegen eine Vielzahl von Unkraut und Gräsern sondern auch gegen Ackerschachtelhalm, Moose, Algen und Giersch. Besonders das zuletzt genannte ist durch einfaches Abhacken nicht weg zu bekommen. Mit Finalsan, das Wurzeltief wirkt, werden die dicken Würzeln des Giersch als auch die Blätter zerstört.

Bei der Unkrautentfernung sollte jeder Gärtner abwägen, wie viel Zeit und Geld er investieren möchte. Besonders sollte man auf Kinder und Tiere im Haushalt achten und abwägen, ob die schonenden Alternativen den reinen Chemiekeulen vorgezogen werden sollten. Auch schonende chemische Unkrautentferner sind bei uns im Online Shop erhältlich (siehe oben)

Bei der Unkrautentferung kommt es auf nachhaltigkeit und die individuellen Bedürnisse der Gärtner an.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Tags kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>