Handwerker und Heimwerker Blog

Arbeiten im Gewächshaus über das Jahr verteilt: Teil 1, Januar bis April

In einem unserer letzten Blogbeiträge haben Ihnen die wichtigsten Tipps zum Thema Gewächshäuser aufgezeigt. Da Sie jetzt Ihr Gewächshaus aufgebaut haben und wissen, wie Sie Ihr Gewächshaus gegen Wühlmäuse schützen, folgt heute eine kurze Übersicht über die wichtigsten Aufgaben, über das Jahr verteilt.

 

Gewächshausarbeiten

 

Januar:

Im Januar, wie auch in allen anderen Wintermonaten beschränken sich die Arbeiten im und am Gewächshaus auf Sicherheits- und Instandhaltungsaufgaben. Besonders gefährlich ist die Schneelast. Sobald das Tauwetter einsetzt bzw. die Temperaturen gegen 0°C streben, müssen Sie den Schnee vom Dach kehren.

Gießen Sie Ihre Zimmerpflanzen, die Sie zum Überwintern im Gewächshaus lagern, um einen optimalen Start in den Frühling zu gewährleisten.

 

Februar:

Da die Sonne beginnt länger zu scheinen, wird das Gewächshaus tagsüber schon beträchtlich warm. Sie können, wenn Sie eine kleine Zusatzheizung installieren, schon beginnen erste Samen, wie Radieschen zu säen. Aber auch Broccoli und Erbsen können aussäen.

Um ein zu starkes Auskühlen über die Nächte zu verhindern, können Sie Blasen- (Luftpolster-) Folie verwenden. Diese sollten Sie tagsüber, wenn die Sonne das Gewächshaus erwärmt, abnehmen.

 

März:

Der März ist für die gründliche Reinigung da. Säubern Sie die Fenster, Blumentöpfe und vergessen Sie auch unzugängliche Stellen nicht. Auch wenn die Temperaturen schon angenehm warm sind, ist eine Heizung über Nacht und das Dämmen immer noch zu empfehlen, vor allem wenn Sie bereits Tomaten oder Auberginen vorziehen möchten. In spezielle Behälter können Sie bereits Kräuter vorziehen.

Ihre überwinternden Pflanzen können Sie mit mehr Wasser versorgen und ein leichtes Düngen beginnen.

 

April:

Sollten es zu den Tageszeiten wärmer werden, sollten Sie beginnen die Dachfenster und Lüftungen zu öffnen. Ihre Überwinterungspflanzen können Sie tagsüber rausstellen und richtig gießen.

Tipp: Ein Wärmebeet ist sehr hilfreich, wenn Sie Pflanzen, die eine gewisse Bodentemperaturen benötigen (wie etwa Erdbeeren in Töpfen). Füllen Sie hierfür Pferdedung in ein Loch, darauf geben Sie Erde, wieder Pferdedung und Erde. Diese Kombination erzeugt genügend Wärme und spart Ihnen Geld. Natürlich können Sie Ihren kompletten Gewächshausboden so behandeln.

Sollten Sie Kakteen überwintern sollten Sie diese vermehrt gießen. Auch Ihre Jungpflanzen, die Sie im März bereits gesät haben, benötigen täglich Wasser. Tomaten, Paprika und Gurken können Sie jetzt, da die Jungpflanzen aufgegangen sind, in das Gewächshausbeet pflanzen.

 

Unabhängig von der zeitlichen Abfolge der Aufgaben, gibt es für den Betrieb von Gewächshäusern weitere Arbeiten, die Sie in regelmäßigen Abständen durchführen sollten. Hierzu zählt bspw. das Kontrollieren der Scheiben auf Bruch, das Ölen der Tür- und Fensterscharniere und die Kontrolle der Elektromotoren und anderen Zubehörteile, wie Regale und Haken. Dies dient nicht nur Ihrer Sicherheit, sondern auch dem Ertrag bei der Pflanzenaufzucht. Gehen Sie daher diese Aufgaben in regelmäßigen Abständen durch.

 

Das waren die Arbeiten bis Ende April. Natürlich ist das nur ein Ausschnitt. Gewächshäuser bieten Ihnen eine große Anzahl an verschiedenen Anbaumöglichkeiten unterschiedlichster Pflanzen. Erzählen Sie uns doch von Ihren Tipps und Erlebnissen rund um das Thema Gewächshaus. Vielleicht haben Sie auch Fragen und Anregungen für weiter Themen.

Ihr Marketing-Team vom handwerker-Versand

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>