Autopflege im Frühjahr

Doris Menge schrieb:

Schnee und Streusalz, Split und Feuchtigkeit – der Winter war eine monatelange Belastung für das Auto. Um dadurch dauerhafte Schäden zu vermeiden, ist ein gründlicher Frühjahrsputz notwendig.

Zu Anfang sollte eine intensive Fahrzeugwäsche durchgeführt werden, die auch den Unterboden und Motorraum mit einschließt. Hartnäckigen Schmutz an schwer zugänglichen Stellen entfernt man mit einem Hochdruckreiniger. Ein fachmännischer Unterbodenschutz und eine Motorraumkonservierung bieten optimalen Schutz für empfindliche Bauteile. Nach der Grundreinigung gilt es, das Fahrzeug nach Steinschlag oder Splitschäden zu untersuchen. Kleinere Reparaturen lassen sich mit einem speziellen Lackstift durchführen, um der Entstehung von Rostnestern vorzubeugen. Um die Karosserie des Autos nachhaltig zu schützen, ist die Lackpflege sehr wichtig.

Außenreinigung des Autos

Mittels Hartwachspolitur, die es für neuwertige, leicht matte oder auch stark angegriffene Lacke gibt, wird die Lackoberfläche gereinigt und poliert. Substanzen zur Farb- und Glanzauffrischung bilden einen witterungsbeständigen Schutzfilm gegen aggressive Umwelteinflüsse. Anbauteile aus Plastik sollten mit einem Kunststoffreiniger behandelt werden.

Reinigung der Scheiben- und Scheinwerfer

Für einen klaren Durchblick ist eine gründliche Reinigung aller Autoscheiben von außen und innen erforderlich. Verbesserten Schutz und Sicherheit bei Regen bietet eine Scheibenversiegelung, bei der sich eine dünne Nanoschicht bildet, die Schmutz und Wasser abweist. Die Produkte werden mit einem Lappen aufgetragen und nach dem Trocknen ist nur ein kräftiges Polieren erforderlich.
Anschließend kontrolliert man die Scheibenwischer, reinigt sie oder tauscht sie bei Bedarf aus. Der Behälter der Scheibenwaschanlage wird aufgefüllt und es erfolgt eine überprüfung der Batterie, des Ölstandes und der Funktion der Beleuchtungsanlage. Sämtliche Gummidichtungen werden mit speziellen Pflegemitteln behandelt, um sie geschmeidig zu halten.

Innenraumpflege des Autos

Auch der Fahrzeuginnenraum muss einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Nach dem Ausklopfen der Fußmatten wird der gesamte Innenraum abgesaugt, am Besten mit einem Nass-Trockensauger. Zur Polsterpflege und für Kunststoffoberflächen benutzt man einen Universalreiniger, welcher auch Flecken und Schmutzränder entfernt.

Bei steigenden Temperaturen, wenn kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist, sollte man die Winterreifen durch Sommerreifen austauschen. Dies kann man in vielen Werkstätten in Auftrag geben, aber besonders, wenn man die kompletten Räder wechselt, kann man das auch selbst erledigen. Als Werkzeuge benötigt man lediglich Wagenheber, Radkreuz und Drehmomentschlüssel und natürlich auch das „Know-How“, wie alles bewerkstelligt wird. Die entsprechende Reifenpflege ist vor dem Einlagern ganz wichtig, um Schäden vorzubeugen. Nach der Reinigung sollte man das Reifenprofil überprüfen und auf Beschädigungen kontrollieren. In einem kühlen, dunklen Raum werden die Reifen dann mit einem um 0,2 bis 0,5 bar erhöhten Luftdruck gestapelt, nachdem sie vorher für die nächste Montage gekennzeichnet wurden.

Reifen-, Felgen und Bremsenpflege

Bevor man mit dem Auto im Frühjahr wieder unterwegs ist, sollte man auch die Bremsen kontrollieren, sowohl auf Sicht als auch auf die optimale Bremswirkung. Zum besonderen Schutz bietet sich im Zuge des Radwechsels auch eine Bremsenpflege an. Diese können dann gut mit einem Bremsenreiniger behandelt werden und anschließend wird noch ein entsprechender Korrosionsschutz aufgetragen.

Wenn das Auto so „auf Vordermann“ gebracht wurde, kann man mit gutem Gewissen in die Frühjahrssaison starten, denn man hat alles für die Werterhaltung und die Sicherheit getan.

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare »

 
  • Junos sagt:

    Man kann die äußeren Kunststoffteile mit einem weichen Tuch oder einem Schwamm abreiben, dafür gibt es auch spezielle Putzmittel, die das Material nicht angreifen.

  • Dieter sagt:

    Gerade bei angegriffenen Lacken würde ich keine Kombiprodukte verwenden sondern lieber in mehreren Schritten arbeiten, zb. Polieren dann Wachsen. Nach dem Wachs eventuell noch eine Hochglanzversiegelung. Sonst ist der Artikel echt gut

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konfigurieren Ablehnen Alle Cookies akzeptieren