Handwerker und Heimwerker Blog

Wie bohre ich richtig Löcher in Fliesen?

Wer in der Küche oder im Badezimmer etwas an der Wand anbringen möchte, scheitert oft an den Fliesen in diesen Räumen. Viele Heimwerker trauen sich nicht, da Fliesen platzen, einreißen oder komplett von der Wand fallen können, wenn es hierbei zu Fehlern kommt. Das muss nicht sein, wer die ein oder anderen Tricks und Tipps beachtet, kann auch in Fliesen problemlos Löcher bohren.

Bohrungen in Fliesen

Zur richtigen Befestigung ist das Bohren in Fliesen oft notwendig

Das Loch an der richtigen Stelle bohren

Zur den Vorbereitungen in Bad und Küche, sollten man als erstes prüfen ob sich unter den Fliesen Stromleitungen oder Wasserrohre befinden. Bei verfliesten Wänden lässt sich das per Abklopfen nicht immer richtig analysieren. Am besten ist ein Bauplan oder ein Gerät, welches Stromleitungen und Wasserkanäle in den Wänden anzeigt. Ist ausgeschlossen, dass an der Stelle, wo das Loch gebohrt werden soll, keine Leitung liegt, kann mit den weiteren Vorbereitungen begonnen werden.

Am Anfang ist vielleicht auch die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, in die Fugen zwischen den Fliesen zu bohren, so entstehen bei späterer Abmontage keine unschönen Löcher in den Fliesen. Ist das nicht möglich, weil der Platz zur Montage auf der Fliese sein muss, ist einiges zu beachten.

Vorbereitungen bei Lochbohrungen in Fliesen

Bevor der Bohrer die Fliesen berührt, sollte eine richtige Messung und Markierung mit einem wasserfesten Stift erfolgen. Ein kleiner Punkt reicht, um die Stelle auf der Fliese zu markieren. Für das Bohrern in Fliesen bzw. Hartsteinzeug sollten auch spezielle Bohrer verwendet werden.

Für Fliesen gibt es spezielle Bohrer (z.B. Glas-u.Fliesenbohrer 1198286 (3-12mm) oder Mehrzweckbohrer wie den MultiConstruction-Bohrer 1576565 (3-16mm)). Ideal für Akku-Maschinen sind beispielsweise die Diamantnassbohrer von Bosch 1580787 (5-14mm). Alternativ gibt es auch Diamanttrockenbohrer von Bosch (6-14mm) für akku-und netzbetriebene Maschinen (optimale Drehzahl: 1500U/min).

Für größere Löcher sollte man dagegen diamantbeschichtete Lochsägen verwenden 1580887 (19-83mm). Wichtig ist das Bohren ohne Schlag und mit niedriger Drehzahl, ansonsten können die empfindlichen Fliesen bei zu schnellem Bohren wie Glas zersplittern.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, bohrt ein Loch in ein Holzbrett vor und legt dieses Brett auf die Markierung auf die Fliese. Nun kann mit den Bohren in den Fliesen begonnen werden, durch das Holzbrett ist die Fliese geschützt und kann nicht zerbersten. Auch durchsichtiges Klebeband auf der Markierung verhindert das Ausfransen am Bohrloch.

Das könnte Dich auch interessieren:

5 Kommentare »

 
 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>