Handwerker und Heimwerker Blog

Der Lack muss ab: Das Entfernen von alten Anstrichen

Lacke und Farben, die von Holz oder Metall abblättern, haben in der Regel 3 Gründe: der Anstrich ist bereits recht alt, der verwendete Lack oder die verwendete Farbe ist von schlechter Qualität oder wurde falsch angewendet. Ehe ein neuer Anstrich erfolgt, ist es zwingend, alte Lack- und Farbüberbleibsel zu entfernen. Welche Werkzeuge und Materialien sich hierfür eignen, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Holzbearbeitung

Lack lässt sich leichter von Holz entfernen, wenn mit einem Heißluftgebläse vorgearbeitet wird.

Der Klassiker: Schleifpapier

Kleinere Farb- oder Lackreste auf Holz lasen sich gut mit Schleifpapier entfernen. Für größere Flächen empfiehlt sich der Einsatz einer Schleifmaschine. Eingesetzt wird Schleifpapier auch zur Nachbehandlung. Flächen, die mit einem Schaber behandelt worden sind, können durch Schleifpapier geglättet werden. Wobei wir beim nächsten Werkzeug zum Entfernen alter Anstriche wären: dem Schaber.

Schaber: einfaches, aber effektives Werkzeug, um Anstriche zu entfernen

SchaberAuf allen nicht-rauen Flächen lassen sich Anstriche manuell mit einem Schaber entfernen. Einsatz finden Schaber etwa zur Entfernung von Anstrichen auf Holz, Hartfaserplatten, Kunststoff oder Gusseisen und Stahl. Für schwer zugängliche Stellen empfiehlt sich der Einsatz eines Schabers mit Spezialklingen. Erhältlich sind etwa ovale oder dreikantige Klingen. Effektiver und einfacher lässt sich übrigens mit einem Elektroschaber arbeiten.

Tipps zur Vorbehandlung: Heißluft und Abbeizmittel

Bei hartnäckigen Lackanhaftungen kann mit Heißluft gearbeitet werden, ehe ein Schaber zum Einsatz kommt. Lacke werden durch die Hitze angeweicht und lassen sich gut entfernen. Achtung! Ein zu geringer Abstand kann Brandflecken auf dem Untergrund verursachen. Achten Sie auf ausreichenden Arbeitsschutz. Schutzbrille und Handschuhe sind ebenso wie langärmlige Kleidung empfehlenswert.

Flächen, denen Lack oder Farbe anhaftet, werden mit einer Schicht Abbeizmittel behandelt. Zum Auftragen eignet sich ein einfacher Pinsel mit Naturborsten. Nach der vom Hersteller angegebenen Einwirkzeit kommt ein Schaber zum Entfernen der aufgeweichten Lack- bzw. Farbreste zum Einsatz. Auch diese Art der Entfernung von alten Anstrichen erfordert Schutzkleidung.

Drahtbürste und Bürstenaufsätze für Winkelschleifer und Bohrmaschine

Rost und Farbe lässt sich mit Hilfe einer Drahtbürste entfernen. Auch unebene, raue Flächen können mit einer Drahtbürste bearbeitet werden. Farbreste in Ritzen können gut erreicht und weggebürstet werden.

Extratipp: Schnelles und müheloses Arbeiten ermöglichen Bürstenaufsätze aus Draht für Winkelschleifer und Bohrmaschinen.

Hochdruckreiniger / Sandstrahler: punktgenaues Arbeiten mit Druck

Der Strahl eines Hochdruckreinigers entfernt Farbreste effektiv, aber auch relativ aggressiv. Daher sollte diese Methode nicht bei Weichholz angewendet werden. Der Strahl des Reinigers sollte außerdem ausschließlich quer oder nach unten geführt werden, um zu verhindern, dass sich Wassernichen hinter Verschalungen etc. bilden.

Effektiv, aber gerade für Laien aufgrund einer möglichen Verletzungsgefahr nicht zu empfehlen, ist der Einsatz eines Sandstrahlers. Dieser funktioniert prinzipiell wie ein Hochdruckreiniger mit dem Unterschied, dass statt Wasser Sand, Soda, Granulat o. ä. zur Entfernung von Farbrückständen mit hohem Druck auf die jeweiligen Untergründe gebracht wird.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar

 
  • Simon sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Beitrag. Mit so einer Heißluftpistole funktioniert besonders gut das Entfernen von Autoaufklebern.
    Beste Grüße,
    Georg

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>