Die Hecke richtig schneiden

Hecken sind im derzeitigen Landschaftsbild sehr oft anzutreffen. Sie sehen nämlich nicht nur gut aus( bei richtiger Pflege), sondern können auch gute Brutplätze für Vögel sein! Dabei spielt natürlich das Aussehen der Hecke für den Besitzer eine große Rolle. Natürlich gibt es auch Unterschiede – manche Hecken müssen häufiger geschnitten werden als andere- da hängt von der Art der Hecke ab. Jedoch unterscheidet man zwischen einen Frühjahrsschnitt (Ende März) und einem Sommerschnitt (Ende Juli). WICHTIG! Im Zeitraum von 1.März bis zum 30. September dürfen keine Radikalschnitte vorgenommen werden. Durch sie können gerade brütende Tiere ihr Nest verlieren. Wer dies macht begeht eine Ordnungswidrigkeit und verstößt gegen das Landschaftsschutzgesetz.

Auf den richtigen Schnitt kommt es an

Auf den richtigen Schnitt kommt es an

Wann wird geschnitten?

Ideal ist es, die Hecke schon im Frühjahr das erste Mal zu schneiden. Hier fängt das Gehölz noch nicht an auszutreiben und man stört keinerlei Brutgeschäfte von Vögeln. Jedoch sollte dies nicht bei Temperaturen unterhalb von 5°C geschehen.
Günstig ist es, das zweite Mal Anfang Juli zu schneiden, da die Hecke hier das zweite Mal austreibt. Ab September die Hecke lieber nicht mehr Verschneiden. Ab jetzt reifen die Triebe nicht mehr ganz aus und können im Frost leicht erfrieren.

Wie sieht eine perfekte Hecke aus?

Die Hecke sollte natürlich gut aussehen und damit ein echter Hingucker für Besucher sein. Deswegen sollte die Hecke eher trapezförmig geschnitten sein. Die Basis der Hecke etwas breiter lassen als die Krone. Häufig machen viele den Fehler, die Hecke hoch zu verschneiden. Dann kommt kaum noch Licht in den unteren Bereichen an und die Pflanze kann unter Umständen auch absterben. Um die Hecke so gerade wie möglich zu schneiden, helfen eine Schnüre und ein verschiebbarer Holzrahmen. Hierbei sollte die Schere auch parallel zur Hecke gehalten werden. Wenn sie schief gehalten wird, können leicht Löcher in der Hecke entstehen.
Wichtig ist zudem noch, dass der Heckenschnitt nicht in der strahlenden Sonne geschieht. Durch die Sonne können die freigelegten Triebe schnell verbrennen.

Welches Gerät ist am praktischsten für mich?

Zum Verschneiden von Hecken ist das richtige Werkzeug mit das wichtigste. Die Säge sollte eine gute Klinge haben. Wenn Sie auf eine Leiter beim Verschneiden lieber verzichten wollen, können Sie mit Teleskopwerkzeugen arbeiten. Sie mindern zum einen die Gefahr von der Leiter zu fallen und sind auch unabhängig von Stromquellen, da sie mit Akku betrieben werden. Jedoch muss man zwischen manuellen, elektrischen, akku- und benzinbetriebenen Heckenscheren unterscheiden.

 Die manuelle Heckenschere

Die manuelle Heckenschere ist im Gegensatz zu den anderen Heckenscheren deutlich leichter. Aus diesem Grund ist dieses Gerät auch sehr handlich und kann problemlos an jeder beliebigen Stelle zum Einsatz kommen, da sie kein Kabel, wie eine übliche elektrische Heckenschere, besitzt. Zudem ist sie sehr geräuscharm und kann am praktischsten für niedrige und wenige Meter lange Hecken benutzt werden.

Die elektrische Heckenschere

Die elektrische Heckenschere ist im Gegensatz zur Benzin-Heckenschere leichter und auch geräuscharmer. Mit rund 400-500 W schafft die Heckenschere problemlos Material, was für sie ausgelegt ist. Dabei immer darauf achten, dass die Messer gehärtet und vibrationsarm sind, dass kein Unfall passieren kann. Nachteil ist hierbei das Kabel. Beim Benutzen der Heckenschere muss das Kabel die ganze Zeit an einer Stromquelle angeschlossen werden, was den Aktionsradius der Heckenschere deutlich einschränkt.

Die Akkuheckenschere

Die Akkuheckenschere ist mit Ihrem integrierten Akku unabhängig von einer Stromquelle beim Verschneiden. Der Akku kann mit einer Nutzdauer von etwa einer Stunde relativ lange genutzt werden. Wenn Ihnen dies jedoch noch zu wenig ist, können Sie sich zusätzlich noch einen Ersatzakku dazu holen. Dies kommt jedoch auf das Modell an.

Die Benzinheckenschere

Die Benzinheckenschere ist mit Abstand die leistungsfähigste Heckenschere. So ist man schnell mit der Arbeit fertig und kann dank Motor überall eingesetzt werden.
Jedoch ist diese Heckenschere einer der lautesten und schwersten Geräte unter den Heckenscheren.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konfigurieren Ablehnen Alle Cookies akzeptieren