Gartenarbeiten im Juni

Wenn die Erdbeeren reifen, Rittersporn und Iris, Robinie und Staudenlupinen blühen, das Getreide schon hochsteht und die Wiesen in voller Blüte sind, ist der Sommer eingekehrt. Jeder erfreut sich an seinem üppigen Garten und genießt die lang anhaltenden, warmen, hellen Tage.

gemütlicher Sitzbereich im Garten

Die Früchte nach getaner Arbeit genießen

Den Sommer im eigenen Grün genießen

Grillpartys inmitten des satten Grüns führen Freunde und Familien zusammen. Ein üppiger Blütenflor auf Rabatten und Beeten wird durch die prächtige Rosenblüte gekrönt.
Jetzt im Juni werden die ersten Früchte vorangegangener Arbeit geerntet, gleichzeitig muss man schon wieder für Nachwuchs sorgen:

Im Juni werden zweijährige Sommerblumen sowie kurzlebige Sommerblumenarten ins Freiland gesät.

Auf die Plätze, Pflanzen, Los!

Zur Aussaat im Freiland stehen Kräuter und Gemüse zur Verfügung: Bohnen, Endivien, Chicorée, Knollenfenchel, später Brokkoli, später Wirsing, Chinakohl, Radieschen, frühe Radicciosorten, Winterrettich, Rote Bete, Salate und Kohlrabi.

Gitter für Kletterpflanzen

Rankgitter für Kletterpflanzen

Vorkultivierte, zweijährige Sommerblumen werden im Juni ausgepflanzt. Gleiches gilt für Rosenkohl, Blumenkohl, Grünkohl, Wirsing, Eissalat und Paprika.

Der Frühsommer ist auch die beste Zeit, Pflanzen vegetativ zu vermehren: Von den Rosen schneidet man Stecklinge, Erdbeersenker werden abgetrennt, Brutzwiebeln werden abgenommen, Zwiebelhorste und Knollen können geteilt werden.

Auch üppige Blütenstauden werden geteilt und kopf- und grundständige Stecklinge geschnitten. Von den Kübel- und Balkonpflanzen kann man nun ebenfalls Kopfstecklinge gewinnen, schwer zu vermehrende Arten werden abgemoost.

Im Juni werden Blütenstauden und Frühjahrsblüher gepflanzt.

Pflanzenpflege im Garten

Neben dem Wässern und Gießen bei Trockenheit, dem regelmäßigen Rasenschnitt, dem Düngen und dem Unkraut jäten stehen einige Pflegemaßnahmen an:
Verblühte Rosen werden ausgeschnitten, Triebe der Kletterrosen angebunden und Wildtriebe entfernt. Sommerblumen werden zurückgeschnitten und gedüngt.

Um Unkraut zu unterdrücken, kann man Gemüse- und Kräuterbeete mulchen. Bereits abgeblühte Ziersträucher und früh blühende Clematis werden zurückgeschnitten und Wildtriebe entfernt.

Leider treten nun auch Schädlinge und Pflanzenkrankheiten auf, die beachtet und bekämpft werden müssen, um die reiche Obst- und Gemüseernte sowie die Schönheit der Blumen, Stauden, Sträucher und Bäume nicht zu gefährden.

Bildquelle: Fotolia #8594103

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konfigurieren Ablehnen Alle Cookies akzeptieren