Moos, überall nur Moos

Alternativer Text

Kennen Sie das auch? Moos und überall nur Moos statt schönem grünen üppigen Rasen? Moos, das Grauen jedes Gartenfreundes. Ob das Moos im Rasen oder an der Hauswand wächst – es ist einfach nur hässlich und störend. Doch dem können Sie mit dem entsprechenden Moosvernichter entgegenwirken.

Alternativer Text
In unserem Shop finden Sie die passenden Produkte. Welche, die direkt auf der Hauswand oder den Steintreppen vorm Haus angewendet werden und auch solche, die obendrein den Rasen schützen. Das an der Hauswand wachsendes Moos, vor allem an einer aufwändigen Verklinkerung der Hauswand, ist nicht wirklich ein schöner Anblick.

Sogar hier können Sie den Moosvernichter ohne Weiteres einsetzen. Und gerade bei der Anwendung auf Steinstufen ist die Bekämpfung von Moos besonders wichtig. Hier entsteht bei Nässe oder Schnee eine große Rutschgefahr. Sie sollten daher diese Stufen regelmäßig behandeln, um der Gefahr vorzubeugen.

Leider wächst das Moos auch zwischen dem sonst so satten und grünen Rasen. Selbst hier im Gartenbereich lässt sich der Moosvernichter einsetzen, um diesen Schandfleck zu entfernen. Ursachen hierfür sind oft ein zu kurzes Abmähen des Rasens plus starker Schattenbildungen. Doch hilft das Erhöhen der Schnitthöhe nichts, kommt der Moosvernichter zum Einsatz. Die Produkte wirken auf Basis von Eisensulfat oder Essigsäure.

Durch das Besprühen und Bestreichen der Moospflanzen werden diese geradezu verätzt. Dem Moos wird die Wasserzufuhr abgeschnitten, das sich dadurch schwarz verfärbt und verkümmert. Anschließend können Sie das Moos leicht mit einem Rechen abharken oder mit einem Vertikutierer ausschneiden. Beachten Sie bitte hierbei: Bei besonders ausgedünnten Stellen sollte eine Rasennachsaat vorgenommen werden.

Alternativer Text Mittlerweile gibt es aber auch Rasendünger, in die ein Moosvernichter integriert ist. Hier düngen Sie Ihren Rasen wie gewohnt und töten ganz nebenbei auch das überflüssige und störende Moos mit ab. Wir empfehlen Ihnen den Einsatz derartiger Mittel am Anfang und am Ende der Gartensaison, also im Frühjahr und im Herbst.
Denn durch das Einsetzten des Rasendüngers mit integriertem Moosvernichter stimulieren Sie das Rasenwachstum, während die Moospflanzen abgetötet werden. Generell sollten Sie aber im ersten Jahr der Neuanlage eines Rasens auf diesen Dünger verzichten.

Neuere Produkte sind in der Lage das Schwarzwerden des Mooses zu verhindern. Dadurch ersparen Sie sich die lästigen und häßlichen schwarzen Flecke inmitten Ihres sonst so herrlich anmutenden Rasens. Durch den Einsatz dieser Produkte haben Sie weiterhin den Vorteil, dass die Gräser Ihres Rasens wieder dichter wachsen und ihm so ein fülligeres Aussehen verleihen. So können Sie sich wieder als stolzer Besitzer eines saftig grünen und frisch aussehenden Rasens betrachten, um den Sie Ihre Nachbarn sicher beneiden werden.

Prinzipiell empfehlen wir Ihnen aber auch hier auf Produkte zu achten, die biologisch abbaubar sind und keine Gefahr für andere Pflanzen und Lebewesen darstellen. Die Pflanzen in Ihrem Garten, die Bienen und Schmetterlinge – eben die ganze Vielfalt der Natur wird Ihnen den Einsatz umweltfreundlicher Moosvernichter danken.

Das könnte Dich auch interessieren:

3 Kommentare »

 
  • Helli sagt:
    Alternativer Text

    .
    Moosvernichter ist ja schön und gut. Aber es gibt da etwas viel preiswerteres, das genauso gut funktioniert: Eisendünger. Das Moos wird zwar schwarz, aber der Rasen wird gedüngt und kann wieder wachsen. Ich habe es erst vor kurzem angewendet (da jetzt erst erfahren) und schon gute Erfolge.
    Einzig bei den erwähnten Steinstufen, oder bei Rasengitter ist er nicht unbedingt zu empfehlen, da der Beton von dem Eisen gefärbt werden kann. (Steht auch auf der Verpackung.)

    Eure Helli

  • Paul Schirmer sagt:

    Man soll es nicht glauben, denn mein Rasen sieht wieder ganz toll aus. Ich habe unserem Rasen in den letzten Jahren, außer ihn zu schneiden, sonst nichts besonderes zukommen lassen.
    Wie das so ist wächst dann im Lauf der Jahre auch Unkraut und vor allem Moos dazwischen, was ich dann nicht mehr so toll fand. Also beschaffte ich mir einen Vertikutierer im handwerker-versand. Mit diesem tollen Gerät pflege ich nicht nur den Rasen sondern entferne auch alles was kein Rasen ist.

    Alternativer Text

    Jetzt 4 Tage nach der Behandlung meines Rasens, kann man schon erkennnen, dass an den behandelten Stellen wieder frischer Rasen anfängt zu wachsen. Direkt nach der Behandlung sah er nicht besonders aus, denn es war kaum noch Rasen übrig. Aber mein Nachbarn sagte mir, dass der Rasen wieder Luft bekommt und er in ein paar Tagen wieder wie neu aussehen wird. Und? Er sollte Recht behalten. Denn nach dem gestrigen Regen, sieht der Rasen wieder richtig satt grün und gesund aus. Ich bin einfach nur begeistert.
    Auch das Arbeiten mit dem Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000 fand ich einfach Klasse, denn er ließ sich problemlos über den Rasen fahren.
    Und ihr werdet nicht glauben, wieviel dieses Gerät bei meinen 200 qm an Unkraut herausgeholt hat. Ich kann es nur wiederholen: Ich bin einfach nur begeistert.

  • Konstantin sagt:

    Wenn ich mal eine kleine wissenschaftliche Ergänzung vornehmen darf: moos eignet sich dergestalt zur Luftreinigung, dass findige Studenten aus Dresden eine Art moos-wand gebaut haben, die viele schadstoffe aus der luft (von den autos bspw) neutralisiert und sich gleichzeitig (!) von diesen giften ernährt: greencitysolutions.de heißen die Jungs. Kostet zwar noch so viel (glaube 20 bis 50 euro), aber wenn sich die kosten senken, könnte man unsere städte vielleicht wieder erträglicher machen.

    Moos im garten bekämpfen tun wir gartenfreunde glaube ich alle, aber diese positive, vielleicht sogar zukunftssichernde seite des mooses ist man sich nicht bewusst. Ich bin auch erst über einen tv beitrag aufmerksam geworden.

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>