Rasenpflege leicht gemacht

Für die einen ist es ein wichtiges gestalterisches Element im Garten, für die anderen ist er ganz einfach Spiel- oder Liegewiese, die so manche Strapazen ertragen muss. Unabhängig von seiner Nutzung bildet der Rasen beinahe schon einen selbstverständlichen Bestandteil unserer Gärten, dem neben rein ästhetischen Zwecken eine Reihe weiterer wichtiger Funktionen zukommt.

Zur Rasenpflege gehört auch ein Vertikutierer

Wer einen tollen Rasen vorfinden möchte,
sollte auf einiges achten.

 

So wirkt eine geschlossene Rasenfläche als Sauerstoff-Produzent, schützt den Boden vor Erosion und vor der Auswaschung von Nährstoffen. Des Weitern reguliert der Rasen durch die Verdunstung von Bodenwasser sowie Tau den Temperaturhaushalt und spendet im Sommer Feuchtigkeit und Kühle im Garten.

Mit jedem Mähen wird Schnittgut mit den darin enthaltenen Nährstoffen von der Rasenfläche entfernt. Daher müssen kontinuierlich Nährstoffe nachgeführt werden, um die Wüchsigkeit des Rasens zu gewährleisten. Diese umfassende Nährstoffversorgung gelingt am besten und sichersten mit den Qualitäts-Langzeitdüngern von Substral.

Der Rasen benötigt verschiedene Nährstoffe

Nährstoffe die der Rasen benötigt: Stickstoff für Wachstum, Phosphat für Wurzelbildung, Kalium für Widerstandskraft und Magnesium und Eisen für saftiges Grün. Der richtige Zeitpunkt ist ab Mitte März. Sonneneinfluss und steigende Temperaturen regen die Rasengräser an, ihren Wachstum wieder aufzunehmen.

Rasenpflege im Herbst

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, wird es Zeit, den Rasen auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Je gesünder und kräftiger ein Rasen ist, desto besser übersteht er die tiefen Temperaturen und Niederschläge des Winters.

So machen Sie Ihren Rasen fit für den Winter:

 

  • MÄHEN: Im Herbst empfiehlt es sich, den Rasen bis Oktober etwa alle 10 Tage zu mähen. Schneiden Sie den Rasen beim letzten Mähvorgang im Jahr auf eine Höhe von ca. 5-6 cm herunter und räumen Sie anschließend das Schnittgut ab. Ohne diese Maßnahme kann es leicht zu Fäulnis und Pilzerkrankungen kommen.
  • VERTIKUTIEREN: Beim Vertikutieren wird Rasenfilz „ausgekämmt“, aber auch Moos und Unkräuter werden entfernt. So gelangen Wasser, Nährstoffe und Luft wieder an die Graswurzeln. Wichtig ist, dass während dieser Zeit kein Frost auftritt, damit die Graswurzeln nicht geschädigt werden.
  • DÜNGEN: Für eine optimale Nährstoffversorgung düngen Sie Ihren Rasen im Herbst mit dem kaliumreichen Substral Herbst Rasendünger. Der hohe Kaliumgehalt sorgt für stabile Zellen, senkt dadurch die Frostanfälligkeit und macht den Rasen widerstandsfähiger gegen Winterpilzerkrankungen wie Schneeschimmel.
  • KAHLSTELLEN REPARIEREN: Geschädigte Rasenstellen und kahle Stellen im Rasen lassen sich mühelos mit Substral Magisches Rasen-Pflaster ausbessern. Streuen Sie den 3 in 1 Komplettmix einfach auf die beschädigten Stellen, gießen Sie diese und wässern Sie bei Bedarf nach. Bei optimalen Boden- und Witterungsbedingungen sehen Sie nach kurzer Zeit die ersten Erfolge.
  • HERBSTLAUB ENTFERNEN: Entfernen Sie regelmäßig das Herbstlaub von der Rasenfläche, um einsetzender Fäulnis vorzubeugen. TIPP Geben Sie das aufgeräumte Laub unter Sträucher beziehungsweise unter Stauden. Es liefert den Pflanzen wichtige Nährstoffe und schützt vor Frost.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>