Kesselgulasch

Julia R. schrieb:
Wie wäre es anstatt Roster oder Steaks vom Grill, mal mit einem leckeren Ungarischen Kesselgulasch?
Das einzige was sie hierfür benötigen ist ein Kessel (am besten ein emaillierter – da lassen sich Rückstände leichter entfernen, und der Gulasch brennt nicht an!)

Die Kessel gibt es in verschiedenen Größen z.B. 10l die etwas kleinere Variante oder 28l, für größere Mengen. Der Kessel wird mit einem Haken an einen sogenannten Dreibeinständer oder Teleskopständer über ein offenes Feuer gehängt.

 

Kesselgulasch


Achtung: Die Feuerstelle sollte gut gesichert sein, und nicht direkt auf den Boden oder der Wiese stehen! Verwenden Sie Steinplatten oder andere nicht brennbare Materialien.
Ein Kesselgulasch eignet sich besonders wenn man mehrere Leute bekochen möchte. Der Gulasch sollte lediglich ein paar Mal umgerührt werden (am besten mit einem großen Holzlöffel) damit sich die Hitze gleichmäßig verteilen kann. Und fertig ist Ihr Kesselgulasch der sicherlich jedem Ihrer Gäste schmecken wird!

Hier ein Rezept aus Ungarn für den unverwechselbaren Genuss des Traditionsgerichts:

  • 3kg mageres Schweinefleisch
  • 1kg Zwiebeln (kleingeschnitten)
  • 3 Paprika (nicht scharf)
  • süßes Paprikapulver
  • 2 Möhren
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Wasser
  • 0,3l gutes Speiseöl
  • 1 Tomate
  • 1-2 Löffel scharfe Paprikapaste
  • 1kg Kartoffel

Zuerst wird das Öl in dem Kessel erwärmt. In das schon warme Öl wird die Zwiebel gegeben. Sobald die Zwiebelstücken goldgelb sind, wird das Paprikapulver und sofort auch das zu kleinen Stücken geschnittene Schweinefleisch hinzugefügt, denn das Paprikapulver würde bitter werden, wenn es zu lang mit heissem Öl in Kontakt kommt. Die Paprika werden auch kleingeschnitten und hinzugegeben.

Das Ganze sollte jetzt ein wenig kochen damit viel Saft entsteht. Ein wenig Wasser kann man dann aber noch hinzugeben. Dazu dann Salz und ein wenig Pfeffer und ein paar Kümmelkerne. Wenn das Fleisch schon weich ist, gibt man die restlichen Zutaten hinzu und lässt das ganze nochmal richtig durchkochen.
Achtung: Die Kartoffel müssen bissfest sein. Auf keinem Fall zerkochen!
Ab & zu abschmecken und ggfls. nachwürzen. Dann heiss servieren.

Tipp: Wer es besonders scharf mag, kann beim Servieren noch den scharfen original ungarischen Paprika (der lange grüne) in den Teller legen.

Guten Appetit!

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare »

 
  • Flensi sagt:

    Nicht jede/r mag Kümmel, ich jedenfalls nicht. Kann man/frau jederzeit weglassen.
    Mageres Schweinefleich wird trocken, wenn es gekocht ist. Besser gut marmorierten Schweinefleich (am besten vom Nacken). Anstatt Öl nehme ich Butterfett, hat eben den feineren Geschmack.
    Ansonsten ist das Rezept echt bärenstark.

  • Karla B. sagt:

    Wie ich, habt auch Ihr unter dem Kessel eine Feuerschale. Da ich nicht so einen großen Garten mit Wiese habe, kann ich somit auch mal in meinem gepflastertem Hof, ohne das dieser hässliche Fleck bekommt, lecker Kesselgulasch machen.

    Die Feuerschale habe ich sogar in eurem Shop gekauft. Und auch das Rezept hörte sich super an, so dass ich dieses gleich mal ausprobierte.

    Spitze. Macht weiter so!

    Eure Karla

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>