Mit dem Fahrrad in den Urlaub

Christian Köhler schrieb:

Bald beginnen wieder die Sommerferien und immer mehr wollen auch im Urlaub flexibel sein und nehmen daher ihr Fahrrad mit. Aus diesem Grunde, möchte ich euch heute einige Fahrradträgersysteme vorstellen und dessen Vor- und Nachteile nennen.

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Varianten wie man Fahrräder mit dem Auto transportieren kann, das Dachträgersystem, das Heckklappenträgersystem, das Kupplungsträgersystem und das Innenraumhaltesystem.

Günstiger Fahrradgepäckträger bei handwerker-versand.de

Beginnen möchte ich mit dem Dachträgersystem. Dieses System ist das preisgünstigste in unserem Vergleich, mit Preisen beginnend bei 20 €. Man sollte bei diesen Trägersystem aber folgendes beachten: die maximale zulässige Dachlast des Fahrzeugs ist zu beachten, um das Fahrzeug nicht zu beschädigen und um die Fahrsicherheit zu gewährleisten. Des Weiteren muss man auch auf die korrekte Installation auf den fahrzugtypgebundenen Grundträger achten. Oft ist hier auch die Ursache für abfallende Ladung zu finden. Wenn man unsicher ist, wie man das System befestigen soll, sollte man am besten die Hilfe einer Werkstatt in Anspruch nehmen. Auch muss man beachten, dass dieses System einen höheren Kraftstoffverbrauch verursacht, und dass man nicht schneller als 100 km/h fahren sollte.

Das zweite System, dass ich vorstellen möchte ist das Heckklappenträgersystem. Dieses Trägersystem ermöglicht eine stabile Installation am Fahrzeug. Durch die am Heck des Fahrzeuges angebrachten Position des Trägers, ist auch das beladen recht einfach. Die Fahrräder, die sie transportieren wollen, dürfen aber meist nicht ein Gewicht von 15 kg überschreiten. Die Träger und Räder dürfen auch nicht mehr als 40 cm über die Seitenräder der Schlussleuchten hinausragen. Bei jeden Stopp sollten die Haltegurte außerdem, auf ihre Festigkeit überprüft werden.

Nun möchte ich zu dritten Vergleichskandidaten kommen, dass Kupplungsträgersystem. Dieses Fahrradträgersystem bietet auch eine leicht Beladung der Räder und bietet durch seine am Heck des Fahrzeuges platzierte Position, geringeren Windwiderstand als das Dachträgersystem. Das System ist außerdem besonders stabil, da es auf der Anhängerkupplung des Fahrzeuges platziert wird. Ein weiterer Vorteil ist die Abklappfunktion der meisten Träger, die es ermöglicht den Kofferraum des Fahrzeuges weiter zu nutzen. Ein Manko dieses Systems ist, dass zur Montage eine Anhängerkupplung vorhanden seien muss, was weitere Kosten verursacht. Auch muss das System zusätzliche Rückstrahler bieten und ein weiteres Kennzeichen besitzen.

Das letzte System, das ich vorstellen möchte, ist das Innenraumhaltesystem. Die größten Vorteil dieses Haltesystems sind die einfache Handhabung und die stabile Fixierung im inneren des Fahrzeuges. Durch die Aufbewahrung der Räder im Inneren des Fahrzeuges, sind sie durch äußere Einflüsse geschützt. Ein Nachteil dieses Systems ist aber, dass es nur in wenigen Fahrzeugen angebracht werden kann (meist nur in Vans), und dass das Kofferraumvolumen durch die Fahrräder stark beeinträchtigt wird. Abschließend lässt sich sagen, dass jedes der System seine Vor- und Nachteile hat, und dass es im Endeffekt eher eine preisliche und geschmackliche Frage ist, welches System man bevorzugt.

Quelle: www.fahrrad-xxl.de vom 22.06.2011

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>