Frühjahrsputz zum Werterhalt des Autos

Kaum sprießen die Blumen, ist es Zeit, sich an den alljährlichen Frühjahrsputz zu machen. Dies gilt jedoch nicht nur für Haus und Garten, sondern auch für das Auto. Dieses hat über den Winter Eniges über sich ergehen lassen.

Werterhalt des Autos

Der Frühjahrsputz ist auch am Auto notwendig

Von Außen setzten Wasser, Schnee, Eis und besonders Streusalz der Karosserie ordentlich zu. In der Regel werden Pkws in den Wintermonaten auch nicht so häufig gewaschen, wie in den Sommermonaten, da die Fahrzeuge schnell wieder verschmutzen.

Substanzerhalt am Kraftfahrzeug

Dabei ist die Optik gar nicht der Punkt. Viel wichtiger ist die Autowäsche für den Erhalt der Substanz des Fahrzeugs. So ist erwiesen, dass eine regelmäßige Reinigung des Autos Rost vorbeugen kann. Gerade am Unterboden führt das Streusalz schnell zu Rost an Fahrwerk, Auspuff und Bremsen, weshalb bei der Pflege in der Waschstraße auch nicht aus Kostengründen auf die Unterbodenwäsche verzichtet werden sollte. Sind die Teile erst von Rost befallen, müssen sie teuer ersetzt werden.

Um Rost an der Karrosserie vorzubeugen, sollte außerdem immer eine Konservierung mit Heißwachs durchgeführt werden. Nach einer gründlichen Autowäsche ist auch eine Politur ratsam, da so kleinere Kratzer wieder entfernt werden können und der Lack gepflegt

wird. Von einer Handwäsche vor der Haustür ist jedoch abzuraten, da die meisten Städte und Gemeinden dies durch gesetzliche Richtlinien mittlerweile verboten haben.

Glasklare Sicht

Sehen und gesehen werden

Auch aus Sicherheits- und rechtlichen Gründen ist die regelmäßige Reinigung von Scheinwerfer und Nummernschildern geboten. Ist ein Nummernschild so verschmutzt, dass man es nicht oder nur noch schlecht erkennen kann, begeht man zumindest eine Ordnungswidrikeit.

 Feuchtigkeit im Fahrzeug-Innenraum vermeiden

Durch Regen, Matsch und Schnee gelangt außerdem viel Feuchtigkeit ins Auto, was sich am deutlichsten durch beschlagene oder von Innen vereiste Scheiben zeigt. Leidet ein Fahrzeug erst unter Feuchtigkeit im Innenraum, kommt es schnell zu modrigen Gerüchen, Rost und Schäden an der Fahrzeugelektrik. Dies führt letztlich wieder dazu, dass das Auto später schlechter verkauft werden kann und damit erheblich an Wert verliert.

Um Feuchtigkeit zu vermeiden, sollten beim Putzen alle Wasserabläufe, z.B. beim Schiebedach, gereinigt werden. Außerdem ist der gelegentliche Betrieb der Klimaanlage ratsam, da sie die Luft entfeuchtet. Man kann auch mit speziellen Luftenfeuchtern der Feuchtigkeit zuleibe rücken oder man legt einfach über Nacht Zeitungen im Auto aus.

Nun wünschen wir einen guten Start in den Frühling und allzeit gute Fahrt!

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>