Löcher bohren ohne Staub

Gänzlich ohne Staub zu bohren – eine schöne Vorstellung, aber wenig realistisch. Wo mit schwerem Gerät gewerkelt wird, fällt Staub an. Reduzieren lässt sich der Dreck beim Bohren jedoch erheblich. Wir zeigen dir, wie man fast staubfrei bohren kann.

Mann bohrt Loch in eine Wand.

Hätte er unsere Tipps beherzigt, müsste er nach dem Bohren weniger Staub entfernen.

Ein Klassiker: der Staubsauger

Habt ihr eine helfende Hand zur Seite, lässt sich mit einer Bohrmaschine Staub gut auffangen. Der Helfer entfernt einfach die Staubsaugerbürste und hält den Sauger während der Hauptakteur bohrt unter das Bohrloch.

Filtertüte und Briefumschlag

Arbeitet ihr allein, lässt sich Staub gut mit einer Filtertüte oder einem Briefumschlag auffangen. Beide Hilfsmittel sind in nahezu allen Haushalten vorhanden und werden einfach mit Hilfe von Kreppband unter das Bohrloch geklebt. Vorsicht allerdings bei Tapete, damit diese nicht mit dem Band abgerissen wird, ist es empfehlenswert, spezielles Kreppband, was nicht vollständig aufliegt, zu verwenden. Filtertüte und Briefumschlag werden schließlich aufgespannt, damit der Bohrschmutz gut aufgefangen werden kann.

Joghurtbecher

Bei Bohrarbeiten an der Decke eignet sich zum Auffangen von Bohrmehl ein Joghurtbecher gut. Ein handelsüblicher Joghurtbecher wird hierzu oben etwas abgeschnitten, so dass der Bohrer gut sichtbar ist. In den Joghurtboden wird ein Loch gebohrt, durch das der Bohrer gesteckt wird.

Bohrmaschine mit Staubabsaugung und Adapter

Einige Hersteller – darunter Bosch und Einhell – bieten Bohrmaschinen mit integrierter Absaugung an. Alternativ sind auch Bohrmaschinen-Adapter erhältlich. In Position gehalten werden die Hilfsmittel durch den Unterdruck des Staubsaugers.

Bohrmobile / Bohrständer

Auch Bohrmobile, die in der Regel als Bohrständer genutzt werden, bieten oftmals die Möglichkeit, einen Staubsauger gleich mit anzuschließen. Die Montage ist aufwendiger als bei anderen Methoden, staubfreie Bohrungen gelingen jedoch gut.

Bohrstaubfänger

Angeboten werden zudem spezielle Bohrstaubfänger. Kärcher etwa hat dieses Zubehör im Programm. Bohrstaubfänger arbeiten nahezu von allein. Die Auffangvorrichtung, in die der Bohrschmutz fällt, wird mit Unterdruck an der Wand befestigt. Großer Vorteil ist, dass beide Hände zum Bohren frei bleiben. Die Haftung hängt jedoch vom Untergrund ab. Insbesondere auf unebenen Flächen haftet der Bohrstaubfänger schlechter.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>