Handwerker und Heimwerker Blog

Vertikutieren im Frühjahr – Teil 1

Vertikutieren bezeichnet das Anritzen der Grasnarbe eines Rasens und dient dazu Moos und Mulch zu entfernen. Dadurch wird der Boden besser belüftet, die Gräserwurzeln erhalten mehr Sauerstoff und der Rasen wird strapazierfähiger und dichter.

Rasen vor dem vertikutieren

Das ist kein schöner Rasen?!
Mit dem Vertikutierer erzielt man ungeahnte Erfolge…


Wann der passende Zeitpunkt zum Vertikutieren ist, wie genau man dabei vorgeht, welche Auswahl an Geräten Ihnen zur Verfügung stehen und viele weitere Informationen rund ums Thema vertikutieren, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren?

Der beste Zeitpunkt für das Vertikutieren ist im Frühjahr (Mitte April) oder im Spätsommer (Anfang September). Denn zu diesen Zeitpunkten sind die Temperaturen in der Regel noch nicht oder nicht mehr zu hoch, was das Wachstum des Rasens fördert.

Wenn Ihr Rasen im Frühling wieder anfängt zu wachsen, führen Sie eine Frühjahrsdüngung durch und mähen dann nach einiger Zeit das Gras zum ersten Mal auf eine Normalhöhe von ungefähr 4 cm. Nachdem ungefähr 2 Wochen vergangen sind, mähen Sie Ihren Rasen erneut und dann endlich kann mit dem Vertikutieren begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Gräser nämlich bestens mit Nährstoffen versorgt, wodurch die Strapazen des Vertikutierens schon innerhalb weniger Wochen verschwinden.

Wie vertikutiert man richtig?

Wer erfolgreich vertikutieren möchte, der sollte einige wichtige Aspekte und Abläufe beachten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie nur trockene Rasenflächen vertikutieren. Und auch bei frisch angelegten Grünflächen sollten Sie besser vorsichtig sein und erst nach 2 bis 3 Jahre zum ersten Mal die Grasnarbe anritzen.

Bosch FDlk0384_Verticutter_367_0807_7411_f2

Um den Rasen gut vorzubereiten, sollten Sie
das Vertikutieren gründlich durchführen.

 

Eine Anleitung für ein erfolgreiches Vertikutieren haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Mähen Sie den Rasen auf 2 bis 4 cm ab.
  • Stellen Sie die Räder bzw. die Messer des Vertikutierers so ein, dass die Grasnarbe etwa 3 Millimeter tief eingeritzt werden wird.
  • Führen Sie das Gerät zügig über den Rasen, wobei Sie nach Möglichkeit nicht stehen bleiben sollten, denn dadurch würde die Grasnarbe zu stark geschädigt. (Bleiben Sie doch einmal stehen, dann schalten Sie das Gerät einfach aus.)
  • Handelt es sich um eine gepflegte Rasenfläche, genügt in der Regel das Vertikutieren in nur eine Richtung. Gehen Sie beim nächsten Mal jedoch in versetzter Richtung vor.
  • Wurde der Rasen jedoch schon seit mehreren Jahren nicht mehr behandelt, dann sollten Sie ihn zwei Mal vertikutieren und zwar einmal in vertikale und einmal in horizontale Richtung (Schachbrettmuster).
  • Fallen Ihnen hierbei etwaige kahle Stellen auf, dann sollten Sie diese direkt mit Reparatursamen neu einsähen.
  • Entfernen Sie dann den gelockerten Rasenfilz und das Moos mit einer Harke oder ähnlichem.
  • Nach dem Vertikutieren braucht der Rasen dann ein paar Wochen der Schonung, um sich zu regenerieren. Bei sehr trockenen und warmen Wetter sollte das Gras zudem bewässert werden.

Die Wirkungsweise, die Handhabung und die Unterschiede der einzelnen Vertikutierer finden Sie im bald folgenden Beitrag

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>