Handwerker und Heimwerker Blog

Wassermelder – Das Sicherheitssystem für die eigenen vier Wände

Vanessa M. schrieb:
Vor einem Jahr stand mein Keller unter Wasser. Ein Wasserrohrbuch hat das ganze Kellergeschoss geflutet und wir haben es erst sehr spät gemerkt. Als der größte Schaden beseitigt war, informierte ich mich, was man tun kann, um ein solches Fiasko zu vermeiden und rechtzeitig feststellen kann, wenn irgendwo ungewollte Wasser ausdringt. Ein Bekannter erzählte mir, dass er einen Wassermelder im Keller und im Badezimmer installiert hat. Er empfahl mir wurde der Wassermelder MX 80 von der Firma REV.

Wassermelder MX 80

Ich recherchierte im Internet und fand bei handwerker-versand.de genau das Produkt zu einem guten Preis. Ich bestellte gleich zwei Stück, die nach ein paar Tagen geliefert wurden. Im Lieferumfang pro Einheit waren enthalten:

1x Wassermelder
3x Batterien
2x Dübel
2x die passenden Batterien
1x Bedienungsanleitung

Was ich sehr cool finde ist, das der Wassermelder wird nach ca 1,5 Jahr signalisiert, dass die Batterien alle sind, dies geschieht durch ein Signal und die kleine Lampe fängt an zu leuchten. Man kann auch den Wassermelder mit anderen Komponenten „verbinden“ wie zum Beispiel einem Rauchmelder, einem Gasmelder und anderen Produkten.

Brandschutz mit System

Man kann ihn mit zwei verschiedenen Arten befestigen, zum einen wäre da die Wandmontage. Man bohrt zwei 6mm große Löcher und befestigt ihn mit den gelieferten Dübeln und Schrauben. Dann wird noch die an der Unterseite befindliche Klappe geöffnet und der Doppelsensor auf den Boden gelegt.Wenn eine Wandbefestigung nicht möglich ist, so kann der Wassermelder einfach auf den Boden gstellt werden, somit können die 4 metallenen Sensoren an der Unterseite bei Berührung mit Wasser anschlagen. Die Wartung sollte gemäß dem Hersteller jedes Jahr vorzunehmen sein. Indem man die Batterien wechselt und nach Bedarf mit Wasser reinigt. Außerdem sollte er alle 5 Jahre ausgewechselt werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare »

 
  • Flug Bangkok sagt:

    Das mit dem gefluteten Keller kommt mir irgendwie verdammt bekannt vor:-/
    Bei uns im Haus kam das gleich dreimal vor, weil es zu der Zeit draußen sehr viel regnete und durch den Riesenpfusch am Bau fehlte uns wohl die Rückstauklappe, weshalb das ganze Regenwasser inklusive Abwasser durch die Toiletten ins Haus gespült wurden. Wir waren nicht allein davon betroffen, auch unsere Nachbarn.
    Diesesr Wassermelder wäre die optimale Lösung gewesen… sicher aber auch für die Zukunft brauchbar und eine anschaffung wert.
    Klingt jedenfalls nach Qualität und langer Lebensdauer, sowie Zuverlässigkeit.

  • Peter sagt:

    Wassermelder kann ich auch nur jedem empfehlen. Mein Vater hat ein Haus, dass direkt an einem Berghang steht. Wenn es im Herbst viel regnet, kommt das Grundwasser hoch und droht über die tiefer gelegene Kellertür in den Keller zu laufen. Da muss man schon früh genug pumpen, also ist ein Wassermelder da wichtig um früh genug gewarnt zu sein. Hat ihm schon viel Geld gespart!

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>