Der Systainer

Gerade im Profibereich sind Aufbewarungssysteme, die zwischen den Herstellern kompatibel sind, ein absolutes Muss. Jeder Hersteller, gerade im Premiumbereich, hat sein Spezialgebiet bzw. sind die Anwender bei verschiedenen Geräten gewillt, unterschiedliche Hersteller zu verwenden. Der Name Tanos® wird nur bei Wenigen auf Wiedererkennung stoßen. Allerdings dürfte jeder, der ein Elektrowerkzeug der gehobenen Preisklasse besitzt schon einmal auf den Begriff Systainer gestoßen sein. Systainer sind Aufbewahrungsboxen, die durch sogenannte Schnäpper ( 4 an der Zahl ) miteinander verbunden werden können. Hauptsächlich werden diese Systainer von Makita, Metabo oder Mafell verwendet, doch auch andere Hersteller bieten Ihre Elektrogeräte im Set mit den Koffern an. Eine schöne Weiterentwicklung bietet Tanos® mit den sogenannten T-Lock Systainern wie sie die Firma
Festool verwendet. Hier ist nur noch ein Drehverschluss notwendig um die Systainer untereinander zu verbinden. Und man kann den unteren T-Lock öffnen, ohne wie bei den alten, den oberen entfernen zu müssen.

Systainer von Makita

Systainer von Makita

Was macht einen Systainer aus?

Ein Systainer ist besonders stabil und extrem wertig gefertigt. Er soll auch im Dauereinsatz auf der Baustelle die Werkzeuge optimal schützen und alle Zubehörteile zusammenhalten. Systainer können miteinander verbunden werden, um Platz zu sparen und leicht mehrere Elektrogeräte auf einmal zu transportieren. Dieses modulare System können Sie bspw. mit einem Rollensystem erweitern und so noch mobiler viele Elektrogeräte transportieren.
Makita hat in letzter Zeit von Systainern auf sogenannte MAKPACKs umgestellt. Diese sind, der Handwerker wird aufatmen, komplett kompatibel mit den Systainern der Serie „Classic Line“ sowie der Serie „T-Lock“ von Tanos® Somit haben Sie keine Einbußen, wenn Sie jetzt anstatt eines Systainers ein MAKPACK beim Kauf Ihrer nächsten Makita erhalten, zumindest wird das vom Hersteller behauptet. Ob das auch wirklich so ist, haben wir direkt ausporbiert.
Dazu haben wir uns einmal in unser großes Lager aufgemacht. Dazu haben wir ein Makita MAKPACK und einen Festool T-Lock Systainer miteinander  verbunden.

 

Makita MAKPACK einzeln

Makita MAKPACK einzeln

 

2 x Makita MAKPACK T-Lock

2 x Makita MAKPACK

 

Makita MAKPACK mit Systainer

Makita MAKPACK mit Systainer T-Lock

Wie man sieht, können Sie die MAKPACKs mit den Systainern verbinden. Leider ist dies nur in der abgebildeten Reihenfolge möglich. Normaler Systainer auf T-Lock funktioniert nicht.

Haben Sie vielleicht weitere Fragen zum Thema Elektrogeräte? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

 

Ihr Marketing-Team

 

Gerade im Profibereich sind Aufbewarungssysteme, die zwischen den Herstellern kompatibel sind, ein absolutes Muss. Jeder Hersteller, gerade im Premiumbereich, hat sein Spezialgebiet bzw. sind die Anwender bei verschiedenen Geräten gewillt, unterschiedliche Hersteller zu verwenden. Der Name Tanos® wird nur bei Wenigen auf Wiedererkennung stoßen. Allerdings dürfte jeder, der ein Elektrowerkzeug der gehobenen Preisklasse besitzt schon einmal auf den Begriff Systainer gestoßen sein. Systainer sind Aufbewahrungsboxen, die durch sogenannte Schnäpper ( 4 an der Zahl ) miteinander verbunden werden können. Hauptsächlich werden diese Systainer von Makita, Metabo oder Mafell verwendet, doch auch andere Hersteller bieten Ihre Elektrogeräte im Set mit den Koffern an. Eine schöne Weiterentwicklung bietet Tanos® mit den sogenannten T-Lock Systainern wie sie die Firma

Festool verwendet. Hier ist nur noch ein Drehverschluss notwendig um die Systainer unterein-

ander zu verbinden. Und man kann den unteren T-Lock öffnen, ohne wie bei den alten, den

oberen entfernen zu müssen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>