Handwerker und Heimwerker Blog

Ordnung in der Werkstatt: Aufbewahrungssysteme für Werkzeuge

Ordnung ist das halbe Leben. Egal, ob Sie dieser alten Weisheit zustimmen oder kreatives Chaos zu Ihren Philosophie gehört – ein System, sei es auch noch so individuell, steckt hinter fast jeder Einrichtung. Besonders im Heimwerkerbereich dient Ordnung einem weiteren Zweck: dem Erhalt der Leistungsfähigkeit Ihrer Werkzeuge. So sorgt ein durchdachtes Aufbewahrungssystem dafür, dass sich empfindliche Werkzeugschneiden nicht berühren und deshalb nicht abstumpfen können.

Ein einfaches, aber effektives Ordnungssystem: die Werkzeuglochwand

Ein einfaches, aber effektives Ordnungssystem: die Werkzeuglochwand

 

Griffbereit & gut geschützt – Werkzeug-Aufbewahrungssysteme

Eine einfache, aber effektive Variante für kleine Werkstätten stellt eine Werkzeuglochwand dar. Mittels passenden Haken werden Werkzeuge direkt an der Lochwand befestigt. Erhältlich sind auch spezielle Halteschienen, Ablagekästen und Ablageböden sowie Haltevorrichtungen für einzelne Werkzeuge (etwa Schraubendreherhalter), die mit Lochplattensystemen kompatibel sind. Vor allem kleinere Werkzeuge, die häufig verwendet werden, lassen sich mit Hilfe von Lochplattensystemen sicher und griffbereit verstauen. Achten Sie beim Kauf auf eine Euro-Norm-Lochung, diese ist passend für gängige Hakensysteme.

Praktisch, aber noch relativ unbekannt, sind Werkzeugwände, die mit Klammerleisten arbeiten. Kleinwerkzeuge werden hierbei zwischen flexible Doppelklammern geklemmt. Zusätzliche Haken etc. sind nicht nötig.

Für Übersicht im Kleinteilebereich (Nägel, Schrauben, Muttern etc.) sorgen (Werkstatt-)Wandregale mit Stapelboxen. Wandplatten und Stapelboxen werden in der Regel im Set geliefert . Stapelboxsysteme sind beliebig erweiterbar.

Große Werkzeuge können in (Schwerlast-)Regalen aufbewahrt werden. Nachteil ist, dass diese offen sind und unverpackte Werkzeuge so leicht einstauben können. Günstiger sind spezielle Werkzeugschränke. Im gewerblichen Sektor sind es vor allem Werkzeugschränke aus Metall, die gekauft werden, im privaten Bereich kommen tendenziell eher Kunststoff-Werkzeugschränke zum Einsatz.

Gern genutzt, um Ordnung in der Werkstatt zu schaffen und Werkzeug übersichtlich lagern zu können, werden Werkzeugschränke mit Schubladen. Schubladenschränke können wahlweise mit Rädern gekauft werden. Gute Modelle lassen sich erweitern, indem Rückwände montiert oder Türen angebracht werden. Achten Sie beim Kauf auf Vollauszugsschubladen, die ein Unnötiges Kramen in hintersten Schubladenwinkeln erübrigen.

Für Heimwerkerprofis mit großem Werkzeugfundus sind komplette Ordnungssysteme aus Werkbank und Werkstattschrank erhältlich.

Tipp für Bastler: ausrangierte Küchenschränke, die noch funktionsfähig sind, lassen sich gut als Werkzeugschrank umfunktionieren. Einsätze für Besteckschubladen können gut zur Aufbewahrung von Kleinteilen benutzt werden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>