Handwerker und Heimwerker Blog

Drahtbürsten: eine für jedes Material

Wenn Schrubber oder normale Bürsten versagen, helfen Drahtbürsten weiter. Die mit Borsten aus Stahl-, Messing- oder Bronzedraht bestückten Kratzbürsten werden für grobe Arbeiten eingesetzt. Das Putzen von Gussstücken, das Entfernen von Schlacke nach dem Schweißen oder das Entrosten von Werkstücken gehört ebenso wie das Reinigen von Feilen zum Einsatzbereich von Drahtbürsten. Erhältlich sind diese als Handbürsten oder technische Bürsten, die als Teil eines Gerätes verkauft werden – etwa als Bohrmaschinen-Bürstenaufsatz.

Der Klassiker zum Entfernen grober Verschmutzungen: die Drahtbürste aus Stahl

Drahtbürsten aus Stahl für aggressive Verschmutzungen, Messingbürsten für sanftere Bearbeitung

Elastizität und Dicke des Drahtes bestimmen, wie hart eine Drahtbürste ist. Gefertigt werden diese zumeist aus Stahl. Vorteil von Stahl ist, dass es auch aggressive Verschmutzungen, z.B. Zementreste oder Farbreste, entfernt. Ein empfindlicher Untergrund sollte jedoch nicht mit Drahtbürsten aus Stahl behandelt werden. Schrammen und Striche auf dem behandelten Untergrund müssen beim Einsatz von Stahldrahtbürsten in Kauf genommen werden. Angeboten werden Bürsten aus Draht zudem aus den weniger harten Materialien Messing und Bronze, die insbesondere für empfindlichere Flächen genutzt werden. Bürsten aus Messing werden u. a. zum Hervorheben von Holzstrukturen oder zur Lederbearbeitung eingesetzt.

Achtung Rost!

Nachteil von Stahlbürsten ist, dass sich leicht Rost an den Borsten bildet. Es ist daher empfehlenswert, die Borsten mit etwas Öl zu behandeln (am besten mit einem leichten Ölnebel einsprühen). Diese Methode ist jedoch nicht geeignet, wenn helles Holz mit der geölten Stahlbürste behandelt wird.

Tipp der Redaktion: Unterschiedliche Materialien sollten mit unterschiedlichen Drahtbürsten behandelt werden. So wird verhindert, dass Schmutz verschleppt wird. Drahtbürsten, die zur Metallbearbeitung eingesetzt werden, sollten niemals auf Holz verwendet werden. Ein praktisches Beispiel: Metallpartikel, die auf zu beizendes Holz übertragen werden, verursachen Rostflecken auf dem Naturmaterial.

Welche Drahtbürste für welchen Einsatzbereich?

Eingesetzt werden Drahtbürsten bei der Sanierung von Parkettböden und Dielen.Verschmutzungen lassen sich gut mit einer Parkettbürste bzw. Blockbürste entfernen. Zur Reinigung des Bodens werden Besen mit Stahlborsten verkauft. Generell gilt: Modelle mit kürzeren Borsten arbeiten aggressiver. Alte Anstriche lassen sich beim Renovieren gut mit einer Fassadenbürste oder Rollbürste entfernen. Filigranere Arbeiten – etwa das Reinigen von Rohren und Innengewinden – können mit einer Rundbürste aus Draht umgesetzt werden. Eine spezielle Drahtbürste ist übrigens auch die Heizkörperbürste.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>