Biologische Helfer

Stephanie schrieb:

Möchten Sie auch einen naturgemäßen Garten, in dem Sie und Ihre Familie sich wohlfühlen? Aber auch Vögel, Schmetterlinge, Bienen, Marienkäfer und eine Vielzahl anderer nützlicher Lebewesen ein idyllisches Zuhause finden? Dann nutzen Sie biologische Helfer, denn nur auf einem gesunden Boden wachsen gesunde Pflanzen.

Sorgen Sie mit Beckmann IM GARTEN Rinderdung für ein aktives Bodenleben und hohe Bodenfruchtbarkeit. Und schon haben Sie die Grundlage für ein reiches und gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen. Denn mit dem richtigen Verständnis für Mutter Natur können Sie in Ihrem Garten viel bewegen.

„Gib nur in den Boden was der Regenwurm verdauen kann.“

Die vielen natürlichen Rohstoffe von Beckmann IM GARTEN Rinderdung dienen dem Bodenleben als ausgiebiges Futter. Die enthaltenen Nährstoffe werden von Millionen Mikroorganismen gleichmäßig und über einen langen Zeitraum hinweg den Pflanzen zur Verfügung gestellt.

Beckmann IM GARTEN Rinderdung

„Vorbeugen ist besser als heilen.“

Die Nährstoffanteile von Gesamtstickstoff- und Phosphat stärken das Wachstum der Keimwurzeln und das Längenwachstum Ihrer Pflanzen und sorgt somit für mehr Wiederstandsfähigkeit. Wenn Sie also darauf achten, dass Ihre Pflanzenkinder stark und gesund werden, sind Sie auf der sicheren Seite!

Anwendung:
Beckmann IM GARTEN Rinderdung ist Ganzjährig anwendbar, vorzugsweise in der Vegetationsperiode von März bis September. Die Rinderdungpellets nach der Ausbringung oberflächig in den Boden einarbeiten.

Aufwandmengen:
– 1 Handvoll Beckhorn- Rinderdung entspricht ca. 60 g/ 5 mm Pellets.
– Topfpflanzen 20-40 g/Liter Pflanzerde einmischen.
– Rosen 150-200 g/qm auf die Beete verteilen.
– Sträucher, Stauden und Koniferen 200 g/qm an den Wurzelraum der Pflanzen geben.
– Obst- und Beerenkulturen 150-200 g/qm an den Wurzelraum der Pflanzen.
– Gemüse – je nach Kulturart 150-250 g/qmauf die Beete verteilen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>