Handwerker und Heimwerker Blog

Die letzten Wintermonate zum Anziehen von Pflanzen nutzen

Jeder Hobbygärtner wünscht sich eine reiche Ernte und eine üppige Blütenpracht. Zu den ersten Maßnahmen des Jahres zählen die zeitige Aussaat und die Anzucht. Bereits im Februar hat die Sonne so viel Kraft, dass sie Licht und Wärme in Wintergärten und Gewächshäuser schickt. Die kleinen Sämlinge gedeihen hier am besten.

Abzucht und Aussaat Gewächshaus

Ein einfaches Gewächshaus kann für viel Erfolg bei
Anzucht & Aussaat sorgen.

Gemüsepflanzen und einjährige Sommerblumen zeitig vorziehen

Viele Hobbygärtner möchten ihre eigenen Gemüsepflanzen heranziehen. Das macht Spaß und spart Geld. In einem beheizten Gewächshaus oder im Wintergarten gelingt dies besonders gut. Licht, Wärme und Feuchtigkeit sind die obersten Voraussetzungen für ein gutes Gedeihen. Wer über weniger Platz verfügt, stellt die Anzuchtschalen im Zimmer auf die Fensterbank.

Zu den Gemüsearten, die zu Jahresbeginn angezogen werden können, zählen die Paprika, die Tomate, der Kohlrabi, die Melone, der Zucchini sowie der Kürbis. Am einfachsten gelingt die Anzucht, wenn Aussaatschalen mit einer handelsüblichen Anzuchterde gefüllt werden, in welche man die Samen legt. Bis zum Auflaufen wird die Erde gleichmäßig feucht gehalten, ohne dass Staunässe entsteht. Haben die Pflanzen eine Höhe von einigen Zentimetern erreicht, können sie vereinzelt und in Töpfe verpflanzt werden.

Die meisten einjährigen Sommerblumen lassen sich ebenfalls im zeitigen Frühjahr vorziehen. Die Aussaat erfolgt in Reihen, sofern man Aussaatschalen verwendet. Ansonsten wählt man pro Sorte einen eigenen Blumentopf. Bei starkem Wachstum sollten die Pflänzchen vor dem Aussetzen vereinzelt werden. Kleinere Arten können nach den Eisheiligen direkt ins Freiland gepflanzt werden. Zu den Einjährigen zählen unter anderem das Löwenmäulchen, die Levkoje, die Zinnie, die Bartnelke sowie die Tagetes.

Vorgetriebene Frühblüher in Töpfen kaufen

Wer sich schon zu Beginn des Jahres an der Farbenpracht der Frühblüher erfreuen möchte, kauft am besten vorgetriebene Exemplare in Töpfen. Damit die Blüten lange halten, sollten die Gewächse hell, aber von der prallen Mittagssonne abgeschirmt stehen. Im kühlen Treppenhaus oder in unbeheizten Räumen sehen sie lange frisch aus.

Die Frühblüher sind dankbar für das regelmäßige Gießen. Das gelegentliche Düngen mit einem Flüssigdünger schadet ihnen nicht. Alles Abgeblühte sollte abgeschnitten werden, damit die Pflanzen zur neuen Blüte angeregt werden. Später lässt man von Narzissen, Schneeglöckchen, Tulpen und Hyazinthen die Triebe abtrocknen, bevor die Zwiebeln ausgepflanzt werden. Im Folgejahr blühen sie im Garten etwas später, dafür sehen die Blüten noch kräftiger aus.

Saatgut bestellen

Für alle Arten, die nicht selbst vorgezogen werden, sollte das Saatgut frühzeitig bestellt werden. Dann kommt es nicht zu Engpässen, wenn es Zeit für die Aussaat im Freiland ist. Einige Gemüsearten dürfen schon im März in den Boden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>