Handwerker und Heimwerker Blog

Machen Sie Ihre Gartenmöbel fit für die Sommersaison!

Alu-Geflecht Liege

Haben Sie schon Ihre Tische und Stühle für den Garten oder den Balkon rausgeholt und im Freien platziert?
Und ist Ihnen dabei etwas aufgefallen?
Genau, das Gartenmobiliar braucht dringend einen Pflegekur. Bei Rissen und rostigen Stellen hilft nur noch eine Behandlung mit Rostschutz und (Wetterschutz-)Farbe um diese in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Ob in Natura, ein frisches Weiß oder eine flottes Grün, der Auswahl an strahlend-schönen Farben sind keine Grenzen gesetzt.
Für den Neuanstrich gilt: Auf qualitativ hochwertige Lacke und Lasuren achten. Diese schützen verlässlich vor Nässe, halten der Sonneneinstrahlung stand und kompensieren Temperaturunterschiede.

a) Holz schützen und veredeln

Klappsessel

Gartenmöbel, Zäune und andere Holzelemente reagieren empfindlich auf das Wetter ( wie Sonne, Wind und Regen).
So schützen Sie die Oberflächen der Gartenmöbel:

1. Möbel mit warmem Seifenwasser reinigen, um diese von Schmutz, Schimmel und Moos zu befreien. Anschließend die Flächen mit einem weichen Tuch abreiben. Oder nutzen Sie ganz einfach das Gartenmöbel-Reiniger Spray von Liberon.
2. Unversiegeltes Holz wird danach mit Schleifpapier angeraut. Die Schleifpartikel nun entfernen und gut trocknen lassen. Bei bereits lackierten Holzoberflächen muss der alte Lack gründlich entfernt werden. Ansonsten wird der Neuanstrich von der Oberfläche unregelmäßig aufgenommen. Dazu wird diese gründlich mit einer Drahtbürste gereinigt, der Lack mit einem Spachtel abgekratzt und letztlich ordentlich geschliffen. Damit die Farbe lange hält, sollte man vor dem Anstrich eine Grundierung aufgetragen.

Unser Tipp: Bei vollständig abgeschliffenen Holz eine Grundierung gegen Bläue und Pilze auftragen!

3. Anschließend werden mit einem Lackier- bzw. Lasurpinsel den gewünschten Buntlack oder die Holzlasur aufgetragen.

b) Metall ausbessern
Auch Möbel, Kinderspielgeräte und Zäune aus Metall sind den Witterungsbedingungen ausgesetzt. Abblätternde Farben und Rost sehen nicht nur häßlich aus, sondern können an Schaukel & Co. auch zur Gefahrenquelle werden.
Derartige Oberflächen werden wieder edel und sicherer, wenn man Sie wie folgt behandelt:

Schleifgerät

1.Rostflecken, Schmutz und alte Anstriche werden von Hand mit einer Drahtbürste oder einem elektrischen Rotationswerkzeug (wie beispielsweise mit dem DREMEL Multi 400 Digital) mit Schleifaufsatz entfernt. Die komplette Metalloberfläche wird nun mit Schmirgelpapier angeraut. Als Schutz vor herumfliegenden Schmutzteilchen eignen sich feste Leder- oder Textilhandschuhe und Schutzbrillen. Nach dem Schleifen wird die komplette Fläche mit Wasser oder einem Metallreiniger gesäubert. Anschließend auch die Metalloberflächen gut trocknen lassen.

Ein Hinweis von uns: Stellt man nun kleine Löcher oder Vertiefungen fest, sollten diese am besten mit Spachtelmasse aufgefüllt und erneut angeschliffen werden. Da ein Rostschutz zwar die Korrosion aufzuhalten vermag, aber eine Schwachstelle im Material nicht wiederherstellen kann, nutzen Sie doch z.B. Teroson Metallspachtel .

2. Danach wird eine passende Grundierung mit integriertem Rostschutz aufgetragen.
3. Als Schlussanstrich erfolgt die Lackierung (z.B. ein Metallschutzlack auf Acrylbasis) im gewünschten Farbton.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>