Glossar: Hm


Mit Blick auf Sägeblätter, Fräswerkzeugen oder Bohrer steht das Kürzel „Hm“ für Hartmetall. Als Hartmetalle bezeichnet man metallische Werkstoffe, die durch das Sintern aus metallischen Hartstoffen wie Carbiden mit Wolfram oder Titan und Bindemetallen wie Kobalt- oder Nickelpulver hergestellt wurden.

Hartmetalle werden in verschiedene Gruppen unterteilt wie etwa P-Hartmetalle mit einem hohen Titananteil oder N-Hartmetalle, die für die Bearbeitung von Nichtmetallen eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es Hartmetall-Sorten, die für verschiedene Techniken wie Umformen (GD-Hartmetalle) oder Zerspanen (KD-Hartmetalle) verwendet werden. Zu den wichtigsten Eigenschaften von Hartmetallen zählen ihre Verschleißfestigkeit und hohe Härte. Daraus resultiert eine hohe Standzeit, also Lebensdauer, für Werkzeuge oder Bauteile aus Hartmetall